E-Jugend: Saisonabschluss mit Freundschaftsspiel gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein II

Zum Abschluss der Saison 2016/2017 wurde das im November 2016 ausgefallene Freundschaftsspiel (Rückspiel) gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein II nachgeholt. Das Team aus Hofgeismar hat die 2. Gruppe der männlichen E-Jugend, Bezirk Kassel, gewonnen. In dieser Saison fielen die Begegnungen gegen Hofgeismar mit 3:3 (Turnier in Vernawahlshausen), 4:5 (Turnier in Hofgeismar) und 9:10 (Freundschaftsspiel in Hofgeismar) recht knapp aus, so dass wir uns eigentlich auf eine interessante Partie gefreut haben. Heute musste Hofgeismar leider auf einige Leistungsträger verzichten.

Zum Spiel:

Im Spiel 3 gegen 3 kam es auf beiden Seiten zunächst zu vielen Fehlabgaben und vergebenen Torchancen. Die mangelnde Chancenverwertung resultierte einerseits aus der fehlenden Konzen­tration beim Abschluss und andererseits aus den guten Torwartleistungen auf beiden Seiten. Langenthal konnte sich aufgrund der Ausgeglichenheit des Teams (es fehlte nur Phil) leicht absetzen und mit einer Führung in die Halbzeit gehen.

Beim Spiel 6 gegen 6 in der zweiten Halbzeit wurde unser Team (wie im Training) in Mädchen und Jungs eingeteilt. Die erste Hälfte der zweiten Halbzeit bestritten unsere 6 Mädchen mit Leo im Tor gegen die Jungs aus Hofgeismar und verkauften sich sehr ordentlich. Lob gab es dafür vom Trainer aus Hofgeismar: „Die spielen ja gar nicht wie Mädchen!“. Das können unsere Jungs aus den wöchentlichen Trainingsspielen „Mädchen gegen Jungs“ bestätigen.  

Die zweite Hälfte der zweiten Halbzeit spielten dann die 6 Jungs und machten ihre Sache ebenfalls gut. Hofgeismar wechselte häufig durch und gab den jüngeren Spielern viele Einsatzzeiten, so dass der Sieg unseres Teams keinen Rückschluss auf die eigentliche Spielstärke beider Mannschaften zulässt. Man hat bei beiden Mannschaften gesehen, dass die Luft nach der Saison raus und Zeit für eine Pause gekommen ist. Nochmal herzlichen Dank an Hofgeismar für die Bereitschaft zur Durchführung des Spiels.

Herzlichen Dank auch Jörn Fülling und Torsten Henze, die sich  für das Spiel als Schiedsrichter und Sekretär bereitgestellt haben.

Abschlussfeier:

Nach dem Spiel wurden die von den Eltern der Spieler gesponserten Trainingsanzüge an das Team übergeben. Unter dem Beifall der Eltern liefen die Kinder im neuen Look nochmals ein und es wurde ein Mannschaftsfoto geschossen. Herzlichen Dank an alle Eltern, die über zwei Jahre hinweg immer wieder zu den Heimspielen Kuchen, Brezel, Kaffee und andere Getränke mitgebracht und verkauft haben. Vielen Dank auch an unsere Kassenwartin Silke, die die Anzüge besorgt hat.

Unser Team 2016/2017:  Frieda Alberding, Konstantin Bachmann, Florian Frank, Leonie Fülling, Jakob Großberndt, Enna Henze, Florian Köster, Till-Nevio Köster, Dennis Redler, Matilda Schulten, Leo Sperl, Vanessa Trittner, Paula Volkmer, Phil Wohlgemuth

Von Trendelburg aus fuhren wir dann zum Bowlen nach Höxter. Dort hatten Melanie und Gundula zwei Bowlingbahnen reserviert und die Kinder waren wieder engagiert bei der Sache. Natürlich gab es wieder das Duell „Mädchen gegen Jungs“.

Nach dem gemeinsamen Essen wurden die Kinder wieder nach Hause gebracht und haben einen tollen Saisonabschluss gefeiert. Ein Highlight steht noch aus: Am 19.04.2017 sind unsere Kinder „Einlaufkids der MT Melsungen“ beim Heimspiel gegen die Füchse Berlin in der Kasseler Rothenbachhalle. Die Kinder freuen sich bereits darauf, mit den Bundesligaspielern einlaufen zu dürfen.

Ausblick auf die Saison 2017/2018:

Wenn man die Minihandballspiele der Saison 2015/2016 zugrunde legt, müsste der TSV Langenthal in der nächsten Saison eine sehr starke E-Jugend stellen. Vor zwei Jahren waren wir bei den Minis eines der dominierenden Teams im Bezirk Kassel. Unsere Mannschaft verliert zwar mit Enna, Paula, Matilda, Jakob und Dennis, die alle in die D-Jugend wechseln müssen, zweifellos an Qualität. Andere Teams wie z.B. Korbach oder Hofgeismar verlieren nahezu alle Leistungsträger der aktuellen Saison, so dass wir nächste Saison mit 9 erfahrenen Spielern eine sehr gute Rolle in der E-Jugend spielen würden.

Für die D-Jugendlichen hätten wir dann keine Lösung. Ein Hochmelden mehrerer E-Jugendlicher mit Doppelspielgenehmigung wäre nur eine Kurzzeitlösung, da ab der C-Jugend keine gemischten Mannschaften mehr zugelassen sind. Um allen Kindern eine Spielmöglichkeit zu bieten, finden daher Gespräche bezüglich einer Jugendspielgemeinschaft mit der HSG Reinhardswald statt. Die Kinder kennen sich bereits aus dem Kindergarten in Deisel und der Grundschule in Trendelburg und verstehen sich gut.

Ziel sollte es sein, dass auch zukünftig in der Trendelburger Sporthalle Handball angeboten und gespielt wird. Wenn keine Jugendmannschaften mehr an den Start gehen, wird es irgendwann keinen Handball mehr in Trendelburg geben. Es wäre schön, wenn auch die ehemaligen Handballer und Handballinteressierten das Engagement ihrer Teams durch ihren Besuch in der Sporthalle honorieren würden. Früher war nicht Alles besser!