Niederlage trotz großem Kampf gegen den Spitzenreiter // TSV 1911 Langenthal e.V. - HSG Fuldatal/Wolfsanger II 23:24 (12:10)

Spieldatum: 
26.03.2017
Bericht: 

Trotz einer starken und vorallem kämpferischen Mannschaftsleistung reichte es am Ende für den TSV Langenthal nicht zu einem Punktgewinn gegen den Spitzenreiter und nun auch amtlichen Meister aus Fuldatal. Während die Gäste mit einer vollbesetzten Bank die Reise in die Trendelburger Sporthalle angetreten hatten, musste Trainer Pfannkuche auf mehrere Spieler verzichten, sodass es für das Feld nur zwei Auswechselspieler gab. Dennoch waren die gelb/schwarzen gewillt, die hohe Niederlage aus dem Hinspiel vergessen zu machen. Durch ruhig vorgetragene Angriffe und einer stabilen Deckung fand Langenthal sehr gut in das Spiel und konnte über 2:0, 7:4 und 10:6 in Führung gehen. Die Gäste wirkten in den ersten Minuten etwas nervös und hatten sicherlich auch mit weniger Gegenwehr gerechnet. Bereits früh im ersten Durchgang zog der Trainer der HSG die grüne Karte für ein Team-Timeout. Danach fand der Spitzenreiter nun etwas besser in die Partie und verkürzte auf 10:9. Dennoch ließ sich der TSV nicht aus der Bahn bringen und erhöhte bis zur Pause auf 2 Tore, zum 12:10.

Bereits in der Halbeitpause sah man den TSV-Spielern das sehr intensive Spiel sprichtwörtlich ins Gesicht geschrieben. Dennoch wollte man auch in den zweiten 30 Minuten mutig dagegen halten und es den Gästen so schwer wie Möglich machen. Dies gelang Langenthal zunächst nicht, denn die HSG konnte den 12:10 Rückstand in eine 12:14 und 14:17 Führung umwandeln. Die Gastgeber spielten dennoch weiter nach Vorne und konnten 2 Minuten vor dem Ende die 21:23 Führung der Gäste zum 23:23 ausgleichen. Nachdem Fuldatal abermals in Führung ging, setzte der TSV durch eine offene Deckung nun alles auf eine Karte. Durch einen Ballgewinn hatten die Gelb/Schwarzen sogar nicht die Möglichkeiteit, fünf Sekunden vor dem Ende, zum Ausgleich zu kommen. Doch der Wurf konnte durch den HSG Torhüter gehalten werden.

Fest steht, der TSV hat es dem Meister der Bezirksliga A sehr schwer gemacht und war nah dran an einer kleinen Überraschung. Dennoch fehlte am Ende etwas das Glück. Die Moral und die gute Einstellung machen allerdings Mut für die nächsten schwierigen Aufgaben gegen direkte Tabellen-Nachbarn. Den Gästen aus Fuldatal/Wolfsanger gratuliert der TSV Langenthal an dieser Stelle recht herzlich zur absolut verdienten Meisterschaft.

Es spielten:

Weber, Rock, Schäfer, Koch, Humburg, Temme, N.Weifenbach, P.Weifenbach, Thunecke, Kornhoff, Pfannkuche

Halbzeitergebnis: 
12:10
Endergebnis: 
23:24
Torschützen TSV: 

P.Weifenbach 2
Kornhoff 4/3
Temme 4
Humburg 4
Rock 1
Schäfer 1
N.Weifenbach 2
Koch 4
Thunecke 1

Mannschaft: 
Serie: